Ist Ihre Veranstaltung noch nicht im Veranstaltungskalender enthalten? Dann schreiben Sie uns bitte eine kurze E-Mail an info(at)veranstaltungen-stendal.de  oder benutzen Sie ganz einfach unser "Veranstaltungen melden" Formular.

April

Nimm's persönlich! Oder: Wo fängt Diskriminierung an?
Beginn: 15:00 Uhr Referentin: Maike Simla, Hochschule Magdeburg-Stendal

Veranstanltugsort:
Hochschule Magdeburg-Stendal
Osterburger Straße 25
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Diskriminierung ist ein Begriff, den wir alle schon gehört haben – aber was genau verstehen wir eigentlich darunter? Wo fängt Diskriminierung an und wo hört sie auf? Wer diskriminiert wen und warum? Und was hat das alles mit mir zu tun?


Diskriminierung geschieht nicht immer aus böser Absicht und kann folglich auch von Menschen ausgehen, die eigentlich niemanden verletzen möchten. Manchmal ist es auch schwierig einzuschätzen, ob eine Situation diskriminierend war oder nicht. Der Vortrag soll dazu anregen, den Blick für Diskriminierung zu schärfen. Im Vortrag werden Grundlagen zum Thema aus verschiedenen (wissenschaftlichen) Perspektiven erklärt und aktuelle Beispiele thematisiert. Außerdem werden Möglichkeiten aufgezeigt gegen Diskriminierung aktiv zu werden, und in diesem Rahmen das Netzwerk „RESPEKT. Für Teilhabe und gegen Diskriminierung im Landkreis Stendal“ vorgestellt.

 

Liegengebliebenes und Vergessenes
14:00 - 17:00 Uhr und nach Vereinbarung

Veranstanltugsort:
Kaschade Stiftung Stendal
Weberstrasse 19
39576 Hansestadt Stendal

Eine Ausstellung von Fundstücken und Lesezeichen der Büchertauschzentrale, ein Projekt der Kaschade-Stiftung.

Zu sehen sind Lesezeichen der unterschiedlichsten Art: historische, selbst gebastelte, Schriftstücke, Fotos, ...

Das.Erste.Mal.
20 Uhr, Kaisersaal

Veranstanltugsort:
Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Wenn Sie ins Theater gehen, informieren Sie sich üblicherweise vorher darüber, welches Stück Sie sehen werden und welche Schauspieler dabei sind? Dann ist es Zeit für eine Abwechslung. Genießen Sie einen Abend voller Überraschungen, denn hier weiß vorher niemand, was genau passieren wird.

Alles ist möglich: Szenenausschnitte, Kabarett, Musik, Gesang oder eine Impro-Show – jeder Abend ist anders und jeder Abend ist aufregend und neu. Nur eins ist sicher: Die Zuschauer dürfen sich auf einen unterhaltsamen Theaterabend im gemütlichen Kaisersaal freuen, an dem sich »neue« und »alte« Ensemblemitglieder gemeinsam mit einem abwechslungsreichen Programm dem Publikum präsentieren.


Der Eintritt ist frei.

5. SWG Tiergartenlauf
10:00 - 14:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Tierpark
Uchtewall 11
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Teilnehmen kann JEDER! Egal ob Hobbyläufer, Walker oder Nichtsportler.


Wir freuen uns über Teilnehmer jeder Altersklasse. Alle Starter des Tiergarten- und Staffellaufes haben die Möglichkeit einen von vielen tollen Preisen bei der traditionellen Tombola zu gewinnen und erhalten einen Verzehrgutschein.

Für das leibliche Wohl der Zuschauer und Unterhaltungsprogramm für ALLE ist selbstverständlich gesorgt!


Treffpunkt: Wiese neben dem Tiergarten

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Jenseits der blauen Grenze
19:30 Uhr, Rangfoyer

Veranstanltugsort:
Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Jenseits der blauen Grenze

nach dem Roman von Dorit Linke


Bearbeitung von Jochen Gehle


ab 14 Jahren


Premiere: 15.12.2018 / 19.30 Uhr / Rangfoyer


»Ich werde niemals sagen können, was ich denke. Ich werde immer lügen müssen. Und ich werde immer anecken.« Andreas


Rostock, August 1989: Hanna und Andreas schwimmen um ihr Leben, um ein Leben in Freiheit. Weg von der DDR, raus in die Ostsee gen Westen. Jeder Schwimmzug ein Befreiungsschlag. Wer kein treuer Staatsbürger ist, wird bestraft. Arbeiten im Dieselmotorenwerk, kein Abitur, kein Studium. Die letzte Chance, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, ist die Flucht über das Meer. Das bedeutet für die beiden Jugendlichen: 50 Kilometer Ostsee hinter sich bringen. Hanna ist Leistungsschwimmerin und hat für diesen Tag trainiert. Sie kennt die Gefahren des Wassers. Sie weiß, wie man den Körper im eiskalten Meer warm hält, was zu tun ist, wenn das Bein vor Anstrengung krampft und der Wille zum Weiterschwimmen fast gebrochen ist. Doch was tun, wenn man nicht einschlafen darf, das Trinkwasser knapp ist und der Hunger unerträglich wird? Und wie bewältigt der ungeübtere Andreas die Strapazen der Flucht?

Nur ein dünnes Seil am Handgelenk verbindet die beiden miteinander und bewahrt sie vor der Einsamkeit. Während sie schwimmen, erinnern sie sich an ihr Leben in der DDR: an die Schule als Ort der Repression, an die Zeit im Jugendwerkhof, aber auch an die schönen Erlebnisse mit Freund Sachsen-Jensi, der immer einen Witz parat hatte.


Glaubwürdig erzählt »Jenseits der blauen Grenze« auf dramatische und humorvolle Weise zugleich von einer DDR-Jugend zwischen Resignation und Aufmüpfigkeit, von Freundschaft und Anarchie und der Verantwortung, die das Erwachsenwerden mit sich bringt. Der Roman war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert.


Inszenierung: Louis Villinger

Bühne & Kostüme: Mark Späth

Musikalische Einrichtung: Andreas Dziuk

Video: Max Kupfer

Dramaturgie: Cordula Jung

Andreas / Opa / Direktor / Frau Thiel / Spitzbart: Dimitrij Breuer | Hanna / Frau Thiel / Intershop-Verkäuferin / Westblondine: Caroline Pischel | Jens / Opa / Hannas Vater / Direktor / Frau Thiel / Intershop-Verkäuferin / Andreas Vater: Andreas Schulz

All das Schöne
19:30 Uhr, Kleines Haus

Veranstanltugsort:
Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Premiere: 9.3.2019 / 19.30 Uhr / Kleines Haus


Wie reagiert man als Kind auf den Selbstmordversuch seiner Mutter? Man schreibt ihr eine Liste mit alldem, was an der Welt schön ist:


1. Eiscreme,

2. Wasserschlachten,

3. länger aufbleiben dürfen als sonst und fernsehen,

4. die Farbe Gelb …


Man hofft, dass die Mutter die Liste wirklich liest (und nicht bloß die Rechtschreibfehler korrigiert), dass ihre Depression aufhört und das Leben weitergeht. Tut es auch. Aber nicht alles wird automatisch gut. Nicht jetzt, nicht später, wenn man selbst erwachsen ist, verliebt und vielleicht sogar über eigene Kinder nachdenkt. Immer wieder lauert da eine seltsame Traurigkeit, gibt es Abstürze, peinliche Situationen und Verletzungen. Nur die Liste ist im Lauf der Jahre angewachsen und nähert sich der Million:


999.997. das Alphabet,

999.998. unpassende Songs in gefühlvollen Momenten,

999.999. eine Aufgabe abschließen …


Duncan Macmillan hat »einen lebensbejahenden Monolog über ein todernstes Thema geschrieben, hinreißend, herzergreifend und gänzlich unsentimental. (…) ›All das Schöne‹ ist sogar ein umwerfend komisches Stück über Depression – und womöglich eines der komischsten Stücke überhaupt« The Guardian.

»Macmillan findet das perfekte Gleichgewicht zwischen dem, was einen am Leben verzweifeln lässt, und dem, was es so wunderbar macht« The Independent.


Inszenierung: Louis Villinger

Bühne & Kostüme: Sofia Mazzoni

Dramaturgie: Cordula Jung

 

Viola Kühn liest aus ihrem Roman „Lebensfalle oder j.w.d.“
15.00 Uhr

Veranstanltugsort:
Winckelmann-Museum
Winckelmannstraße 36-38
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Literarischer Sonntag, moderiert von Agnes Kunze M.A.


Am 7. April 2019 um 15 Uhr ist im Winckelmann-Museum zu erfahren, wie Johann Joachim Winckelmanns Tod von der Kulturjournalistin Juliane Wilkin interpretiert wird. Die Autorin Viola Kühn fand für die Protagonistin in ihrem Episoden-Roman „Lebensfalle oder j.w.d.“ eine Spur, die zum Herzoghaus Mecklenburg-Strelitz führt. Sie wirft Fragen auf und konstruiert eine denkbare Variante des Zustandekommens des Mordes an dem berühmten Archäologen. Viola Kühn beschäftigt sich u.a. mit der Historie der Lebenswelt in Mecklenburg-Vorpommern.

 

Cabaret
18:00 Uhr / Großes Haus

Veranstanltugsort:
Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Musical in zwei Akten / Musik von John Kander / Gesangstexte von Fred Ebb / Buch von Joe Masteroff / nach dem Stück »Ich bin eine Kamera« von John van Druten und Erzählungen von Christopher Isherwood / Deutsch von Robert Gilbert / In der Orchesterfassung von Chris Walker

Es spielt die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck


Premiere: 27.10.2018 / 19.30 Uhr / Großes Haus


»Willkommen, bienvenue, welcome …« Conférencier


Clifford Bradshaw, ein junger amerikanischer Schriftsteller, reist Ende 1929 nach Berlin, um dort Inspirationen für seinen neuen Roman zu finden. Im Zug bekommt er den Tipp, sich bei der Zimmerwirtin Fräulein Schneider einzumieten und die Empfehlung, sich im angesagtesten Laden Berlins, dem Kit-Kat-Club, zu amüsieren. Lebenshungrig stürzt sich Clifford ins wilde Nachtleben und beginnt eine Liaison mit der attraktiven Nachtclub-Sängerin Sally Bowles. Schon bald ist Sally schwanger und die beiden wollen ihren Geldsorgen zum Trotz heiraten. Cliffords Zimmernachbar, der jüdische Obsthändler Isaac Schultz, feiert unterdessen seine Verlobung mit Fräulein Schneider. Doch die Freude währt nicht lange, denn die Atmosphäre in der ehemals weltoffenen Großstadt Berlin verändert sich. Antisemitische Parolen werden laut, die Nazis gewinnen an Einfluss, Isaacs Laden wird angegriffen und er sieht sich gezwungen, seine Verlobung zu lösen, um Fräulein Schneider zu schützen.

Auch Clifford empfindet die politische Lage zunehmend als Bedrohung und packt seine Koffer, er will mit Sally in die USA. Doch Sally klammert sich an ihre Karriere im Kit-Kat-Club, wo der Conférencier weiterhin jeden Abend die Gäste einlädt, die Realität zumindest für eine Nacht zu vergessen …


Berühmte Melodien, mitreißende Musik, Glamour, eine berührende Liebesgeschichte und nicht zuletzt eine hochaktuelle Botschaft – »Cabaret« geht unter die Haut!

Märchencafé: »Die Wunderblume«
15 Uhr, Kaisersaal

Veranstanltugsort:
Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Gefährliche Wälder, prächtige Schlösser, gruselige Hexen, furchtlose Prinzessinnen und vieles mehr gibt es im Märchencafé zu entdecken. Einmal im Monat lädt das TdA zur Märchenstunde. Bei Kaffee, Kakao und Kuchen entführen die Schauspieler lesend und spielend in magische Welten und spannende Abenteuer. Ob klassische oder noch unbekannte Geschichten, im Märchencafé werden sie lebendig.


»Die Wunderblume«

Russisches Märchen

In einem wunderschönen Land lebte ein alter Mann mit seiner Tochter. Als der Eisfürst des Nachbarlandes, in dem es immer schneite, von der Schönheit des Mädchens erfuhr, wollte er sie heiraten. Doch als das Mädchen widerspricht, verzaubert der Fürst es und lässt es zu Eis erstarren. Gegen diesen Fluch hilft nur die Wunderblume. Ob der arme Bauersjunge das Mädchen mit der Unterstützung seiner Freunde Fisch, Vogel und Zwerg befreien kann?

Trennung, Scheidung, Altersarmut?
18:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Familienzentrum Färberhof
Hohe Bude 5
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Aufteilung der Rente/Pension sowie nachehelicher Unterhalt

Referat: Fachanwalt für Familienrecht Dirk Schultz, Stendal

Art: öffentliche Informationsveranstaltung

Veranstalter: Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV)

Kontakt: Manfred Ernst, Tel. 0170 5484542 und 0391 990 6566 sowie E-Mail: Stendal@isuv.de

berufliche Rückkehr nach Krebs
15:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Johanniter Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Bahnhofstraße 24-25
39576 Hansestadt Stendal

Expertensprechstunde im Rahmen des Beratungsangebotes „An die Arbeit – berufliche Beschäftigungsperspektiven nach Krebs“, der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft (SAKG).


Krebsbetroffene, Angehörige und Interessierte können sich in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Eingang Ambulanz, 1. Etage, Konferenzraum, Bahnhofstraße 24-25, in Stendal, über das Konzept, die Inhalte und Ziele eines speziellen Beratungsangebotes für Berufsrückkehrer nach Krebs informieren.


Gleichzeitig gibt PD Dr. med. Martin Mohren, Chefarzt der Klinik für Hämatologie - Onkologie und Palliativmedizin des Johanniter-Krankenhauses, einen Überblick über Nebenwirkungen, die den beruflichen Wiedereinstieg nach Therapie und Reha begleiten können.

Allgemeine Nebenwirkungen nach Chemotherapie oder Bestrahlung, Polyneuropathien und Kardiotoxizität (unerwünschte Nebenwirkungen am Herzen) sind unter anderem Inhalte des Seminars.


Der berufliche Wiedereinstieg nach Krebs wird von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst; Krankheitsbewältigung, soziales Umfeld und das Versorgungssystem. Das Wissen um die individuellen und meist komplexen Zusammenhänge trägt entscheidend dazu bei, wieder am Arbeitsleben teilhaben zu können. Sortiertes Wissen und gemeinsam entwickelte Lösungsstrategien helfen eine schwierige Lebenssituation zu bewältigen.

Das Projektteam der SAKG gibt gemeinsam mit dem Experten des Johanniter-Krankenhauses einen Überblick über die Schwierigkeiten im Wiedereingliederungsprozess. Es werden praktische Lösungsansätze beschrieben bzw. einen Kompass für künftige Handlungsmöglichkeiten an die Hand gegeben, die den Betroffenen einen erfolgreichen Einstieg ins Arbeitsleben nach einer Krebserkrankung ermöglichen sollen.


„Eine erfolgreiche Rückkehr in das Berufsleben wird von zahlreichen individuellen Faktoren beeinflusst, die während des Krankheitserlebens und der Genesung auftreten und eine fördernde oder hemmende Wirkung entfalten. Zwischen dem Versorgungssystem und der individuellen Fähigkeit, Lebenskrisen zu meistern, zeigen sich starke Wechselwirkungen. Wir wollen Betroffene in dieser Situation stärken“, so die Krebsgesellschaft.

Anmeldungen für die Veranstaltung sind ab sofort unter 0345 478 8110 oder info@sakg.de möglich, zu Beratungen und Informationen grundsätzlich jeder Zeit.


Die Veranstaltung ist kostenfrei!

 

Poetry Slam
19.30 Uhr

Veranstanltugsort:
Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Das TdA, der Studierendenverein (StuVe Stendal e.V.) & der HALternativ-Verein präsentieren gemeinsam den Poetry Slam im TdA. Zwei Mal im Jahr treffen sich Dichter zum Live-Wettstreit mit anschließender After-Show-Party. Beste Stimmung garantiert!


Karten für den Poetry Slam sind nur an der Abendkasse erhältlich.

Beratung für Krebsbetroffene
09:00 - 15:30 Uhr

Veranstanltugsort:
Johanniter Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Bahnhofstraße 24-25
39576 Hansestadt Stendal

Krebsbetroffene und ihre Angehörigen aus Stendal und Umgebung können sich kostenfrei beraten lassen. Allgemeine Informationen rund um das Thema Krebs, sozialrechtliche und psychosoziale Fragen werden durch die speziell geschulten Beraterinnen und Psychoonkologinnen der Krebsgesellschaft geklärt. Eine telefonische Terminvereinbarung unter Telefon 0345 4788110 ist unbedingt erforderlich.


Die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e. V. (SAKG) bietet seit 2010 jeden zweiten Donnerstag im Monat dieses Beratungsangebot in Stendal an.


Ansprechpartner:

Bianca Zendel-Deparade, Bianca Hoffmann, Walburga Nordhaus, Sabine Schleh, Konstanze Thiele

Beratungsteam

Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e. V.

Paracelsusstraße 23

06114 Halle (Saale)

Telefon: 0345 4788110

Fax: 0345 4788112

E-Mail: info@sakg.de

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

KRÄHE (ehem. SIX) IN STENDAL / SPORT BAR / Support: Planet Roxter
Einlass: 20:00

Veranstanltugsort:
Sport Bar Stendal
Jacobikirchhof 1
39576 Hansestadt Stendal

Einlass: 20:00 Uhr,

Support: Planet Roxter www.facebook.com/planetroxter


Stefan Krähe, der Frontmann, Kopf und Gründer der Band SIX, ist mit seinem neuen Projekt "KRÄHE" auf Tour.


Mit "KRÄHE" erhält die deutsche Musikszene einen authentischen Künstler mit Ecken und Kanten, schnörkellosem Rock und unverblümte Sprache.

Das Debüt - Album begeistert durch Texte die berühren, Themen die bewegen, mit Songs die Stellung beziehen und auch gerne unbequem sind.



Video KRÄHE - Ich brauche keinen Gott

www.facebook.com/KraeheRockt/videos/199427370600794/

Video: KRÄHE - Mein Sohn

www.facebook.com/KraeheRockt/videos/172882899921908/

Video: KRÄHE - Kein Bock

www.facebook.com/KraeheRockt/videos/172850033258528/

Video KRÄHE - Ehre, wem Ehre gebührt

www.facebook.com/KraeheRockt/videos/222862988257232/



ALLE INFOS ZUR BAND:

@http://www.facebook.com/KraeheRockt

Tod eines Handlungsreisenden
19:30 Uhr, Kleines Haus

Veranstanltugsort:
Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Tod eines Handlungsreisenden

von Arthur Miller

Deutsch von Volker Schlöndorff und Florian Hopf


»Ich habe es nicht geschafft. Ich habe es einfach nicht geschafft.« Willy Loman


Ein Leben lang ist der nun 63-jährige Handlungsreisende Willy Loman dem amerikanischen Traum hinterhergerannt und hat daran geglaubt, dass Fleiß und Disziplin mit beruflichem Erfolg und privatem Glück belohnt werden. Dass diese Rechnung nicht mehr aufgeht, will er sich nicht eingestehen. Die Schulden werden immer größer, die Stammkunden sind weggezogen oder verstorben, die jüngeren Kollegen sind effizienter und die langen Autofahrten eine Qual.

Auch familiär hat Willy zu kämpfen, denn seine Söhne, Biff und Happy, sind bei Weitem nicht das geworden, was aus ihnen hätte werden können und sollen. Lügen, Sprachlosigkeit und Enttäuschung zerrütten die Familie. Verzweifelt versucht Willy, die Augen vor seinem Scheitern zu verschließen und flüchtet sich in Traumwelten und Lebenslügen. Als er schließlich vom neuen jungen Chef entlassen wird, steht er vor dem Bankrott seiner gesamten Existenz und gerät in eine Sinnkrise. Er sieht nur einen Ausweg: Ein Selbstmord, getarnt als Autounfall, soll der Familie den weiteren Lebensunterhalt durch die Versicherung gewährleisten.


»Tod eines Handlungsreisenden« ist die Geschichte eines Identitätsverlustes: Loman wird zum Opfer des bedingungslosen amerikanischen Traums von Erfolg und finanziellem Wohlstand. Arthur Millers Tragödie des kleinen Mannes spiegelt unsere Träume und Wünsche nach Anerkennung, Glück und Erfolg und ist damit so aktuell wie zeitlos.


Inszenierung: Wolf E. Rahlfs

Bühne & Kostüme: Sofia Mazzoni

Dramaturgie: Anna Stegherr

Willy Loman: Hannes Liebmann | Linda Loman: Katrin Steinke | Biff Loman: Matthias Hinz | Happy Loman: Ole Xylander | Bernard / Charely / Stanley: Andreas Müller | Frau / Howard / Miss Forsythe: Michaela Fent | Ben: Ensemble

Lesung "In the middle of Nüscht"
Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr

Veranstanltugsort:
Kaffeekult - Das Kaffeehaus
Markt 1
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
15,00 € (10 Prozent gehen als Spende an regionale Vereine / Speisen und Getränke nicht im Preis inbegriffen)

weitere Infos zu der Location

Am 13. April 2019, um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) ist das „In-The-Middle-of-Nüscht“-Team zu Gast im Kaffekult - zwischen typisch-altmärkischem Speis &Trank mit hausgemachtem Kaffee, handgefertigter Schokolade und herzhaften Häppchen. Im Gepäck haben die lesenden #Altmarkbotschafter Fotos sowie frische, maßgeschneiderte Geschichten aus und zum Entschleunigungsbuch „In the Middle of Nüscht“.


Der Reiseführer - eine aktuelle Liebeserklärung an die Altmark - ist von April 2017 bis August 2018 entstanden und am 22. Oktober 2018 erschienen. Momentan geht das Buch, das im Berliner Omnino-Verlag erschienen ist, in die 5. – dieses Mal aktualisierte - Auflage (jeweils zwischen 1200 - 1500 Stück). Fast jede Auflage war bereits vor dem offiziellen Erscheinungstermin ausverkauft. Mitgewirkt haben etwa 10 altmärkische Autoren sowie der Tangerhütter Fotograf Markus Schrot. Der Buch-Titel stammt aus der Feder der Osterburgerin Jana Henning, die auch eine Reportage zu Gladigau geschrieben hat. (In 23 aktuellen, thematisch abwechslungsreichen Reportagen werden 17 große und kleine Orte sowie Menschen der östlichen Altmark vorgestellt. Am Ende einer jeden Geschichte gibt es Entschleunigungstipps, Fakten zum Ort sowie nützliche Adressen. „Ich habe mich bewusst gegen einen klassischen Reiseführer mit Jahreszahlen und tausenden Informationen entschieden. Die sollen Besucher vor Ort bekommen. Mein Buch soll Lust machen, herzukommen und die Seele baumeln zu lassen. Abschalten. Ferien im Nüscht sozusagen!“, so Sibylle Sperling.)


Jede Lesung ist etwas anders und damit besonders. Zum kulinarisch-literarischen Abend werden die Autorinnen Alltags-Anekdoten und neue Texte zum Nüscht servieren. Während der Signierstunde mit Nüscht-Stempel und T-Shirts möchte die Herausgeberin mit den Gästen ins Gespräch kommen. Ziel von „In the Middle oft Nüscht“ ist es, die gesamte Region über die Grenzen der Altmark bekannt zu machen. Außerdem soll der „sanfte“ Tourismus, das Landleben und die regionalen Produkte nachhaltig gestärkt werden. Der zweite Teil für die westliche Altmark ist in Planung. Die vorerst letzte Lesung vorm Sommerurlaub wird es am 1. Mai in Wahrenberg im Anne Elbes Deichcafe geben.


Der Kartenvorverkauf startet am 5. März. Tickets gibt es für 15 Euro (10% des Eintritts gehen als Spende an regionale Vereine) im KaffeeKult, Markt 1, 39576 Stendal, T: 03931 – 410056, Email: info@kaffeekult-frank.de, Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag: 10:00 – 18:00 Uhr, Sonntag: 14:30 – 17:00 Uhr, Montag: Ruhetag. Infos: kaffeekult-frank.de / *Speisen und Getränke sind NICHT im Preis mit inbegriffen.


mehr Infos zum Buch unter www.omnino-verlag.de/document/445184

das Nüscht online: in-the-middle-of-nuescht.de/ und facebook.com/inthemiddleofaltmark/

„Patara. Lykiens Tor zur römischen Welt"

Veranstanltugsort:
Winckelmann-Museum
Winckelmannstraße 36-38
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Sonderausstellung - eine Kooperation mit dem Archäologischen Institut Antalya, dem Archäologischen Institut der Universität Münster und dem Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München

Patara, an der Südküste der Türkei, war eine der bedeutendsten Metropolen und Häfen des antiken Lykiens, gelegen an einer Bucht, in der der immer Wasser führende Fluss Xanthos in das Meer einmündet. Vom 1. bis ins 3. Jh. n. Chr. hatte Patara als Hauptstadt der römischen Provinz Lykien und Pamphylien eine lange Zeit des Friedens und der wirtschaftlichen Blüte erlebt.

Beeindruckende Bauwerke wie der in jüngster Zeit ausgegrabene Leuchtturm, der unter Kaiser Nero errichtet wurde, oder der große unter Kaiser Hadrian erbaute Getreidespeicher zeugen davon, dass Patara ein zentraler Umschlagplatz im römischen Reich war. Vom Ehrenbogen des Mettius Modestus aus führte eine prächtige Säulenstraße bis zum in den letzten Jahren rekonstruierten Rathaus und zum Theater durch die Stadt.

Patara ist auch die Geburtsstadt des Heiligen Nikolaos, der im 4. Jh. n. Chr. in Myra wirkte.

Über 11 Jahre arbeitete ein Team der Winckelmann-Gesellschaft an der Erforschung dieser antiken Metropole mit.

 

TENÖRE4YOU Tour 2019
17:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Musikforum Katharinenkirche
Schadewachten 48
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
19,50 € (Vorverkauf) 21,00 € (Abendkasse)

weitere Infos zu der Location

Toni Di Napoli & Pietro Pato - Gala Konzert


Toni Di Napoli & Pietro Pato, einem großen Publikum bereits bekannt aus Funk und Fernsehen, präsentieren in ihrem Konzert die perfekte Pop-Klassik Mischung mit grandiosem, erstklassigem Live-Gesang in italienischem Gesangsstil

Ein atemberaubendes Erlebnis mit den berühmtesten, legendären Welthits aus Pop, Klassik, Musical & Filmmusik wie: - CARUSO - TITANIC - VOLARE - MARINA - MY WAY - BUONA SERA SIGNORINA - YOU RAISE ME UP - DER PATE - NESSUN DORMA - THE CATS - PHANTOM DER OPER - TIME TO SAY GOODBYE und viele mehr.


Zwei Stimmwunder die Herzen zum Schmelzen bringen.

Phantastische Songs und eine elitäre Licht-Show sorgen für stürmische Gefühle, ein begeistertes, tobendes Publikum -- das den Konzertabend nie vergessen wird.


Toni Di Napoli glänzt facettenreich und virtuos mit seiner unverwechselbaren an die Sonne Italiens erinnernde Stimme. Mit Leichtigkeit wechselt er zwischen den Musikstilen und zieht alle Register seines Könnens. Soloauftritte beim Film-Festival in Venedig, der Toscana-Operngala und mehrere Produktionen mit bekannten Künstlern wie z.B. Helmut Lotti, als Gast-Tenor der Alpenländischen Weihnacht sowie bei TV-Sendungen etablierten ihn bereits längst in der europäischen Musikszene.


Pietro Pato interpretiert gefühlvoll und ausdrucksstark mit angenehm warmer, weicher Stimme Welthits der Popmusik. Bis heute blickt er auf 35 erste Plätze bei Festivals und 5 Grand-Prix-Teilnahmen in Europa zurück.

In enger Zusammenarbeit entstand ein neues Album, das die große künstlerische Begabung der beiden Sänger zeigt. Ob als strahlende Solisten oder kraftvoll als Duett – stehende Ovationen sind hier vorprogrammiert!

Ostereiermalen im Museum – aus aller Welt
13.30-15.00 Uhr

Veranstanltugsort:
Winckelmann-Museum
Winckelmannstraße 36-38
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

u.a. mit Hannes Ewald M.A.

 

„Patara. Lykiens Tor zur römischen Welt"
15.00 Uhr

Veranstanltugsort:
Winckelmann-Museum
Winckelmannstraße 36-38
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Führung in der Sonderausstellung mit Dr. Stephanie-Gerrit Bruer

Schenkungen in Bibliothek und Kunstsammlung: Die Mäzene Franz und Eva Rutzen
18.30 Uhr

Veranstanltugsort:
Winckelmann-Museum
Winckelmannstraße 36-38
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Führung vor und in der neuen Bibliothek – eine Veranstaltung zum Gedenken an Prof. Dr. Erika Simon, mit Agnes Kunze M.A. und Dr. Kathrin Schade

Patara. Neue archäologische Grabungsmethoden
15.00 Uhr

Veranstanltugsort:
Winckelmann-Museum
Winckelmannstraße 36-38
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Führung zum Ostersamstag, mit Dr. Stephanie-Gerrit Bruer


Patara, an der Südküste der Türkei, war eine der bedeutendsten Metropolen und Häfen des antiken Lykiens, gelegen an einer Bucht, in der der immer Wasser führende Fluss Xanthos in das Meer einmündet. Vom 1. bis ins 3. Jh. n. Chr. hatte Patara als Hauptstadt der römischen Provinz Lykien und Pamphylien eine lange Zeit des Friedens und der wirtschaftlichen Blüte erlebt.


Beeindruckende Bauwerke wie der in jüngster Zeit ausgegrabene Leuchtturm, der unter Kaiser Nero errichtet wurde, oder der große unter Kaiser Hadrian erbaute Getreidespeicher zeugen davon, dass Patara ein zentraler Umschlagplatz im römischen Reich war. Vom Ehrenbogen des Mettius Modestus aus führte eine prächtige Säulenstraße bis zum in den letzten Jahren rekonstruierten Rathaus und zum Theater durch die Stadt.

Patara ist auch die Geburtsstadt des Heiligen Nikolaos, der im 4. Jh. n. Chr. in Myra wirkte.

Über 11 Jahre arbeitete ein Team der Winckelmann-Gesellschaft an der Erforschung dieser antiken Metropole mit.

 

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Alles paletti – Das neue Familienmuseum stellt sich vor!
13.30 - 15.00 Uhr

Veranstanltugsort:
Winckelmann-Museum
Winckelmannstraße 36-38
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Familiensonntag, mit Hannes Ewald, M.A.

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Frühlingsfest der Schausteller

Veranstanltugsort:
Schützenplatz
Schützenplatz 0
39576 Hansestadt Stendal

Magic, Breakdancer, Autoscooter, Südseewelle u.v.m.

Zu alt - wofür? Altersdiskriminierung in unserer Gesellschaft
Beginn: 15:00 Uhr Referent: Prof. Dr. Jürgen Wolf, Hochschule Magdeburg-Stendal

Veranstanltugsort:
Hochschule Magdeburg-Stendal
Osterburger Straße 25
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Nähere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze...

Matthias Ehrig und Andreas Uhlmann - Mehr Als Wir
19:00

Veranstanltugsort:
Kunsthof
Dahrenstedter Dorfstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
10 € 5 € (ermäßigt)

weitere Infos zu der Location

NuFolkWorldBeatJazzAcousticBrass&Strings

Hier kommen Guitarre und Posaune zu einem eindrucksvollen Sound zusammen.

Matthias Ehrig (Gitarre) und Andreas Uhlmann (Posaune) sind „Mehr als Wir“ und der Name ist Programm: mit bassverstärkter Gitarre, Posaune, Flugelhorn, Glockenspiel, Stompbox und Loopstations uberraschen die instrumentalen Kompositionen der beiden Leipziger durch eine erstaunlich dreidimensionale Klangvielfalt. Und so darf man sich beim Hören verwundert die Ohren reiben, dass hinter diesem vollen Bandsound nur' zwei Musiker stecken. Als ehemalige kreative Partner und Masterminds von Bands wie Interloop, Red5, ULMAN und Cinnamon haben sich die beiden erfahrenen Instrumentalisten mit „Mehr als Wir“ erneut zusammengefunden, um ihre musikalische Synergie doppelt auszuspielen. Die ausgereiften und eingängigen Songs spielen mit Einflussen aus Jazz, Pop und Folk. Ein Soundtrack fur das Leben in all seinen Facetten.

Talkshow 50 Jahre Puhdys - Dieter"Maschine"Birr Erzählt und Singt
Einlass: 19:00 Uhr Beginn: 19:30 Uhr Ende: 22:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Musikforum Katharinenkirche
Schadewachten 48
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
29,95 € (Volksstimme Abonnenten sparen 5 € / Ticket limitiertes Angebot)

weitere Infos zu der Location

Die Puhdys sind eine Legende. Auch nach ihrem Abschied bleiben ihre Lieder in den Herzen der Menschen. Sie wurden zu einer Kultband, ihre Songs wurden „Lieder für Generationen“. Wer erinnert sich nicht gern an den Film „Die Legende von Paul und Paula“ mit den Klassikern „Wenn ein Mensch lebt“ und „Geh zu ihr“? Wer wollte nicht „Alt wie ein Baum“ werden und hoffte, dass die Puhdys tatsächlich bis zur „Rockerrente“ spielen? Und wer reckte zum Schlachtruf „Hey, wir wollen die Eisbärn sehn“ nicht wenigstens einmal die Faust zum „weiß-blauen“ Himmel?

Die Puhdys sind auch ein Lebenswerk. Dieter „Maschine“ Birr war nicht nur knapp 50 Jahre Sänger und Frontmann der Kultband, sondern schrieb auch fast alle Lieder. Aber „alles was zu Ende ist, kann auch Anfang sein.“ Und so ist Maschine auch nach dem Ende der Puhdys nicht zu stoppen. Nach seinem letzten Solo-Album „Neubeginner (2016) steht er für sein nächstes Projekt in den Startlöchern. Im Herbst erschien sein neues Album „Alle Winter wieder“ und tourte durch 15 deutsche Städte.

Bei allen Zukunftsplänen bleibt aber auch Zeit für Erinnerungen. Deshalb wird Dieter „Maschine“ Birr neben seinen Live-Konzerten mit kompletter Band auch 2019 wieder in ausgesuchten Spielstätten auf „Talkreise“ gehen und über sein bewegtes (Musiker)leben und ein einzigartiges Jubiläum sprechen: Wie war das damals beim ersten Konzert im Freiberger „Tivoli“? Welche Stationen in der knapp 50-jährigen Bandgeschichte sind ihm besonders in Erinnerung geblieben? Sind die Lieder der Puhdys mehr als ein Lebensgefühl? Was macht die Faszination der Puhdys aus?

In lockerer Atmosphäre wird er zusammen mit Kai Suttner aus dem Nähkästchen plaudern und von legendären Auftritten, verrückten Fans und markigen Kollegen erzählen. Zur Untermalung wird Dieter Birr ein paar Puhdys-Klassiker, aber auch den einen oder anderen neuen Song in dezenten und intimen, aber nicht minder intensiven Akustik-Versionen zum Besten geben.

Garten & Ambiente
10 bis 17 Uhr

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos unter www.veranstaltungen-stendal.de

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

„Dieses ist das Leben und die Wunder Johann Winckelmanns, zu Stendal in der Altmark geboren!“
15.00 Uhr

Veranstanltugsort:
Winckelmann-Museum
Winckelmannstraße 36-38
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Sonntagsführung in der neuen Winckelmann-Ausstellung, Dr. Kathrin Schade

Am 8. Juni 1768 wurde er in einem Hotelzimmer in Triest Opfer eines grausamen Mordes. Die Ausstellung nimmt dieses Ereignis zum dramaturgischen Ausgangspunkt und verfolgt – wie in einer Rückblende – den ungewöhnlichen Lebensweg von Johann Joachim: seine Herkunft als armer Schustersohn in Stendal, seinen teils dornenreichen Bildungsweg, seine Anstellungen in Seehausen und im sächsischen Nöthnitz und seine richtungsweisende Stippvisite in Dresden, schließlich sein Leben und Wirken in Rom und in anderen Orten Italiens sowie seinen Ruhm in Europa. Innerhalb der biographischen Stationen wird zugleich Winckelmanns wissenschaftlicher Werdegang geschildert, als „Highlights“ in den Räumen werden seine Werke präsentiert. Die neue Ausstellung wurde um zahlreiche Schaustücke erweitert und zeigt antike Originalwerke, Abgüsse nach denselben, historische Bücher, Druckgrafik, Gemälde etc. Höhepunkt bildet eine Anmutung des Belvedere-Hofs im Vatikan, wo nun erstmals in Stendal alle drei berühmten und von Winckelmann hymnisch beschriebenen Statuen – die Laokoongruppe, der Torso und der Apoll von Belvedere – als Gipsabgüsse gemeinsam in Originalgröße zu bewundern sind.

Johannes Schneider/Weimar - Klavier
17:00

Veranstanltugsort:
Musikforum Katharinenkirche
Schadewachten 48
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
5,00 € (Regelpreis) 2,50 € (ermäßigt) 0,50 € (Schüler/Studierende)

weitere Infos zu der Location

Klavierkonzert mit Johannes Daniel Schneider


Stendal. Der Pianist Johannes Daniel Schneider setzt am Sonntag, den 28. April, um 17:00 Uhr im Musikforum Katharinenkirche den Kammerkonzertzyklus der Jütting-Stiftung fort. Auf dem Programm stehen Werke von Bach, Schubert, Beethoven und Rachmaninoff.


Das Wohltemperierte Klavier von Johann Sebastian Bach ist eine zweiteilige Sammlung. Jeder Teil enthält 24 Satzpaare aus je einem Präludium und einer Fuge in allen Dur- und Molltonarten, chromatisch aufsteigend angeordnet von C-Dur bis h-Moll. Bach vermerkte im Jahr 1722 auf dem Titelblatt, das Werk sei „zum Nutzen und Gebrauch der Lehrbegierigen Musicalischen Jugend als auch derer in diesem studio schon habil seyenden zu besonderem Zeitvertreib auffgesetzet und verfertiget.“ Es handelt sich also eigentlich um ein Lehrwerk für Tasteninstrumente mit der damals noch recht modernen wohltemperierten Stimmung. Bis zu deren Erfindung 1681 waren Clavichords und Cembalos typischerweise mitteltönig gestimmt, was in manchen Tonarten zu Qualitätseinbußen beim Klang führte. Doch obwohl das Wohltemperierte Klavier an sich nur eine Étude ist, gehört sie heute zum einem Standardrepertoire für Pianisten. Schneider wird daraus die Folgen in Cis-Dur und cis-moll (BWV 872 und 873) spielen. Anschließend erklingt die Sonate a-Moll, D 784, von Franz Schubert aus dem Jahr 1822. Sie gehört in die Periode des Übergangs zwischen seinem klassizistischen Frühstil und seinen romantischen Meisterwerken. Diese Position hat sie mit der “Unvollendeten” Sinfonie und dem c-Moll-Quartettsatz gemeinsam. Alle drei Werke sind von Extremen der Dynamik und des Ausdrucks geprägt. In einer Zeit des künstlerischen und persönlichen Umbruchs entstand auch die Sonate A-Dur, op 101, von Ludwig van Beethoven. Im Juli 1812 unternahm er den letzten Versuch, eine Frau zu ehelicher Gemeinschaft zu überreden. Chronische Krankheiten stellten sich ein, der juristische Streit um die Vormundschaft für seinen Neffen Karl war belastend. Am meisten machten ihm aber die finanziellen Probleme zu schaffen, die auf eine Geldinflation und den Tod und die Zahlungsunfähigkeit von Mäzenen zurück zu führen waren. Mit den wenigen großen Werken aus den Jahren 1812 bis 1817 wie etwa dem f-Moll-Streichquartett oder der „Hammerklaviersonate“ teilt die A-Dur-Sonate die Gedrungenheit der Sätze, die Verkürzung der Themen auf fast lakonische Wendungen und deren Entwicklung im polyphonen Satz. Mit den zwei Stücken aus den Études-tableaux , op. 39, von Sergej Rachmaninoff, beschließt Schneider seine Darbietung. Der Komponist hat darin Konzertetüden mit technischer und virtuos-effektvoller Komponente mit der Tondichtung für Klavier verschmolzen. Die Études-Tableaux wurden später von Ottorino Respighi orchestriert.


Johannes Daniel Schneider, Jahrgang 1999, ist Pianist und Dirigent. Er war Schüler von Ruben Meliksetian an der Hochschule für Musik Karlsruhe, bis er 2014 an das „Musikgymnasium Schloss Belvedere Weimar“ zu Prof. Christian Wilm Müller wechselte. Von 2015 bis 2018 nahm er Dirigatunterricht bei Joan Pagès-Valls. Seit 2018 ist er Student an der „Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar“ bei Prof. Christian Wilm Müller im Fach Klavier. Schneider überzeugte in über 40 nationalen und internationalen Wettbewerben mit überwiegend ersten Preisen, darunter dem „Münchner Klavierpodium der Jugend“, dem „9. Nationalen Bach-Wettbewerb Köthen für Junge Pianisten 2015“, sowie mehrfach bei Bundeswettbewerben „Jugend musiziert“ in den Fächern Solist und Kammermusiker. Er ist Stipendiat der „Hans und Eugenia Jütting-Stiftung Stendal“ sowie der „Yehudi-Menuhin-Stiftung Live Music Now.“


Karten zu 5 € (ermäßigt: 2,50 €/ Schüler und Studierende: 0,50 €) sind nur an der Abendkasse erhältlich.


 

Tanz in den Mai
ab 17:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Freiwillige Feuerwehr Stendal
Von-Schill-Str. 3
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Stockbrotbacken, Maibaum-Aufrichten, Fackelumzug, Entzünden des Maifeuers sowie anschließende Musiknacht mit DJ....

Mai

Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Stendal
10:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Freiwillige Feuerwehr Stendal
Von-Schill-Str. 3
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

es werden verschiedene Übungen, Vorführungen und Aktivitäten gezeigt

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Fixstern Winckelmann: Kassel und die Antike im 18. Jahrhundert
Beginn: 15:00 Uhr Referent: Prof. Dr. Rüdiger Splitter, Museumslandschaft Hessen Kassel

Veranstanltugsort:
Winckelmann-Museum
Winckelmannstraße 36-38
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Im Sommer 1761 korrespondierten Landgraf Friedrich II. von Hessen-Kassel und Johann Joachim Winckelmann darüber, ob Winckelmann die Stelle als Aufseher über die Antikensammlung in Kassel übernehmen könne. Der Vertrag kam nicht zustande – Winckelmann blieb in Rom. Dort wurde er zum weltberühmten Gelehrten und bis heute verehrten „Vater“ der Klassischen Archäologie.


Der Vortrag erläutert, unter welchen Umständen die Kasseler Antikensammlung im 18. Jahrhunderts entstand. Außerdem behandelt er das berühmte plastische Porträt Winckelmanns in Bronze, das Johann Friedrich Reiffenstein 1778 nach Kassel gestiftet hat. Während der letzten Jahre konnten – im Vorfeld der Winckelmann-Jubiläen – viele neue Erkenntnisse rund um dieses Porträt gewonnen werden. Seit dem Sommer 2018 steht es deshalb im Mittelpunkt der Kasseler Dauerausstellung „250 Jahre Antikensammlung“ im Museum Schloss Wilhelmshöhe.

Beratung für Krebsbetroffene
09:00 - 15:30 Uhr

Veranstanltugsort:
Johanniter Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Bahnhofstraße 24-25
39576 Hansestadt Stendal

Krebsbetroffene und ihre Angehörigen aus Stendal und Umgebung können sich kostenfrei beraten lassen. Allgemeine Informationen rund um das Thema Krebs, sozialrechtliche und psychosoziale Fragen werden durch die speziell geschulten Beraterinnen und Psychoonkologinnen der Krebsgesellschaft geklärt. Eine telefonische Terminvereinbarung unter Telefon 0345 4788110 ist unbedingt erforderlich.


Die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e. V. (SAKG) bietet seit 2010 jeden zweiten Donnerstag im Monat dieses Beratungsangebot in Stendal an.


Ansprechpartner:

Bianca Zendel-Deparade, Bianca Hoffmann, Walburga Nordhaus, Sabine Schleh, Konstanze Thiele

Beratungsteam

Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e. V.

Paracelsusstraße 23

06114 Halle (Saale)

Telefon: 0345 4788110

Fax: 0345 4788112

E-Mail: info@sakg.de

Jenseits der blauen Grenze
19:30Uhr, Rangfoyer

Veranstanltugsort:
Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Jenseits der blauen Grenze

nach dem Roman von Dorit Linke


Bearbeitung von Jochen Gehle


ab 14 Jahren


Premiere: 15.12.2018 / 19.30 Uhr / Rangfoyer


»Ich werde niemals sagen können, was ich denke. Ich werde immer lügen müssen. Und ich werde immer anecken.« Andreas


Rostock, August 1989: Hanna und Andreas schwimmen um ihr Leben, um ein Leben in Freiheit. Weg von der DDR, raus in die Ostsee gen Westen. Jeder Schwimmzug ein Befreiungsschlag. Wer kein treuer Staatsbürger ist, wird bestraft. Arbeiten im Dieselmotorenwerk, kein Abitur, kein Studium. Die letzte Chance, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, ist die Flucht über das Meer. Das bedeutet für die beiden Jugendlichen: 50 Kilometer Ostsee hinter sich bringen. Hanna ist Leistungsschwimmerin und hat für diesen Tag trainiert. Sie kennt die Gefahren des Wassers. Sie weiß, wie man den Körper im eiskalten Meer warm hält, was zu tun ist, wenn das Bein vor Anstrengung krampft und der Wille zum Weiterschwimmen fast gebrochen ist. Doch was tun, wenn man nicht einschlafen darf, das Trinkwasser knapp ist und der Hunger unerträglich wird? Und wie bewältigt der ungeübtere Andreas die Strapazen der Flucht?

Nur ein dünnes Seil am Handgelenk verbindet die beiden miteinander und bewahrt sie vor der Einsamkeit. Während sie schwimmen, erinnern sie sich an ihr Leben in der DDR: an die Schule als Ort der Repression, an die Zeit im Jugendwerkhof, aber auch an die schönen Erlebnisse mit Freund Sachsen-Jensi, der immer einen Witz parat hatte.


Glaubwürdig erzählt »Jenseits der blauen Grenze« auf dramatische und humorvolle Weise zugleich von einer DDR-Jugend zwischen Resignation und Aufmüpfigkeit, von Freundschaft und Anarchie und der Verantwortung, die das Erwachsenwerden mit sich bringt. Der Roman war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert.


Inszenierung: Louis Villinger

Bühne & Kostüme: Mark Späth

Musikalische Einrichtung: Andreas Dziuk

Video: Max Kupfer

Dramaturgie: Cordula Jung

Andreas / Opa / Direktor / Frau Thiel / Spitzbart: Dimitrij Breuer | Hanna / Frau Thiel / Intershop-Verkäuferin / Westblondine: Caroline Pischel | Jens / Opa / Hannas Vater / Direktor / Frau Thiel / Intershop-Verkäuferin / Andreas Vater: Andreas Schulz

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Der kleine König
15:00Uhr, TPZ

Veranstanltugsort:
Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Der kleine König

Puppenspiel nach den Kinderbüchern von Hedwig Munck

Premiere: 2.9.2018 / 15 Uhr / TPZ


»Solche Dinge wachsen nicht auf Bäumen, kleiner König. Ach, lass dich überraschen.« Erzähler


Wer kennt ihn nicht, Hedwig Muncks lustigen kleinen König, der mit Pferd Grete und Pieps dem Vogel jeden Tag zum Abenteuer macht: So ein königlicher Tag ist nun mal aufregender als ein normaler.

Doch wie jedes Kind mag der kleine König weder Zähne putzen noch Zimmer aufräumen. Dafür schläft er gerne aus, nascht am liebsten Schokolade oder backt für seine tierischen Freunde Kuchen mit Zwiebeln und Radieschen. Aber nicht jedes Kind wohnt in einem Schloss und hat immer so viele Tiere um sich wie der kleine König. Denn wo kommt es schon vor, dass ein Pferd einem die Haare schneidet oder ein Eichhörnchen hilft, ohne Schlüssel wieder in das Schloss zu kommen?

In den lustigen Abenteuern kämpft der kleine König auch mit der täglichen Übellaunigkeit nach dem Aufstehen, dem Neid auf die Geburtstagsgeschenke von Freunden und dem Gefühl, nicht groß genug für die Welt zu sein. Doch mit seiner kindlich-liebenswürdigen Art meistert er jede Situation und lernt dabei viel Neues über sich und seine Freunde.


Hedwig Muncks Geschichten ermutigen Kinder, eigene Erfahrungen zu machen und dabei naiv, frech und neugierig auf die Welt zu sein.


Inszenierung: Dietmar Bertram

Bühne & Kostüme: Sofia Mazzoni

Puppenbau: Kerstin Dathe

Dramaturgie: Anna Stegherr

Mit: Claudia Tost

Englische Tänze
Einlass ab 18 Uhr, Beginn 18:30 Uhr, Ende 20 Uhr

Veranstanltugsort:
Kulturkantine/Kaisersaal
Hallstraße 54
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
5 € (Kursbeitrag, Überschüsse an Förderverein d. Musikschule)

weitere Infos zu der Location

"Ich kenne für das Ideal des schönen Umgangs kein passenderes Bild, als einen gut getanzten und aus vielen verwickelten Touren komponierten englischen Tanz: unzählige Bewegungen, die sich aufs bunteste durchkreuzen, und ihre Richtung lebhaft und mutwillig verändern und doch niemals zusammenstoßen. Alles ist so geordnet, dass der eine schon Platz gemacht hat, wenn der andere kommt, alles fügt sich so geschickt ineinander, wo jeder nur seinem eigenen Kopf zu folgen scheint, und doch nie dem andern in den Weg tritt." Friedrich Schiller

Bitte bequeme Kleidung und parkettgeeignete Schuhe tragen. Jeder Tanz wird erklärt und Paare finden sich jeweils neu in verschiedenen Formationen.

Anfänger sind stets willkommen. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 26 begrenzt. Anmeldung und weitere Informationen unter tomreinecke.wix.com/werkstatt.

Firmenlauf Altmark
Startschuss für den Firmenlauf ist 18:30 Uhr

Veranstanltugsort:
Stadtsee Stendal
Uchtewall 11
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
60,00 € (pro angemeldetes Team (15€ pro Läufer)

weitere Infos zu der Location

Der Firmenlauf - Das Event mit der idealen Kombination aus Sport, Firmenaktivität und Netzwerkarbeit.


Für weitere Informationen siehe: www.firmenlauf-altmark.de

Wolle was komme
Beginn: 19.00 Uhr

Veranstanltugsort:
Musikforum Katharinenkirche
Schadewachten 48
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
21,00 € (im VVK, an der Abendkasse 24,00 €)

weitere Infos zu der Location

Eine politisch-satirische Konversation mit Musik

Mit Marion Bach und Hans-Günther Pölitz

Magdeburger Zwickmühle

„Man möchte immer eine große Lange,

Und dann bekommt man eine kleine Dicke.“

Tucholsky kannte die Geschicke,

Die da im Leben sind zugange.

Geht bei der Wahl man an sein Werkel:

Wünscht man, es käme mal was anderes heraus

als Merkel.

Und danach stehn wir wieder da so baff:

Die schwarze Null heißt nicht mehr Wolfgang,

sondern Olaf.

Nun rumpelt es dem Menschen durch die Omme:

„Wat muss ick machen, det et doch ma anders komme?“

Es hilft nicht „wünschen“ oder „möchte“,

Und auch kein vorwurfsvolles Schmollen.

Will man Veränderung – dazu noch eine echte -

Muss man was KOMMEN soll, erst einmal WOLLEN.

Dem Leben aufdrücken den eignen Stempel.

Drum machen wir die Probe aufs Exempel:

Sie WOLLEN, dass ein neues Kabarettprogramm jetzt KOMME?

Wir haben Sie beim Wort genommen.

Nun WOLLEN wir, dass Sie auch KOMMEN.

Firmenlauf Altmark
15:00 - 22:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Stadtsee Stendal
Uchtewall 11
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Der Termin für den Firmenlauf Altmark 2019 steht. Bereits zum 4. Mal geht der beliebte Lauf in der Region an den Start. Gelaufen wird 2019 am 15.05. am Stadtsee in Stendal.


Also Termin vormerken, in der Firma verbreiten und Freunden, Bekannten und Kollegen weiterempfehlen.

6. Sinfoniekonzert »Russische Meisterwerke«
19.30 Uhr

Veranstanltugsort:
Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Sergei Prokofjew - 3. Klavierkonzert

Dmitri Schostakowitsch - Sinfonie Nr. 7


Gerard Oskamp – Dirigent

Anna Fedorova – Klavier

mit dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode

LebensArt - Ausstellung
10:00 - 18:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Schloss Döbbelin
Döbbeliner Dorfstraße 18
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Bereits zum sechsten Mal gastiert die LebensArt im Schlosspark Döbbelin in der schönen Altmark - der Wiege Preußens. Nach einem gelungenen Start auf dem Bismarckschen Gutshof in Welle fand 2013 der Umzug in den malerischen Schlosspark des Bismarck-Schloss Döbbelin statt. Hier öffnet die LebensArt vom 17. bis 19. Mai 2019 erneut ihre Pforten.


Seit 19 Generationen ist das Herrenhaus Sitz der Familie von Bismarck. Mit viel Liebe zum Detail wurde das Anwesen ab 1991 restauriert. Das historische Ensemble bestehend aus dem Barockschloss von 1736, der Patronatskirche und der idyllischen Parkanlage bildet die perfekte Kulisse für die LebensArt – Messe für Garten, Wohnen und Lifestyle.

 

Stendaler Kulturnacht
18:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Stendaler Einrichtungen präsentieren sich mit verschiedenen Kulturbeiträgen

weitere Informationen unter www.veranstaltungen-stendal.de

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Johanna Müller/Berlin - Violine (mit Klavierbegleitung)
17:00

Veranstanltugsort:
Musikforum Katharinenkirche
Schadewachten 48
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
5,00 € (Regelpreis) 2,50 € (ermäßigt) 0,50 € (Schüler/Studierende)

weitere Infos zu der Location

Stipendiatenkonzert der Jütting-Stiftung

All das Schöne
18:00Uhr, Kleines Haus

Veranstanltugsort:
Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

All das Schöne

von Duncan Macmillan mit Jonny Donahoe / Deutsch von Corinna Brocher


Premiere: 9.3.2019 / 19.30 Uhr / Kleines Haus


»Unsere Fantasie macht das Leben erträglich.« Vater


Wie reagiert man als Kind auf den Selbstmordversuch seiner Mutter? Man schreibt ihr eine Liste mit alldem, was an der Welt schön ist:


1. Eiscreme,

2. Wasserschlachten,

3. länger aufbleiben dürfen als sonst und fernsehen,

4. die Farbe Gelb …


Man hofft, dass die Mutter die Liste wirklich liest (und nicht bloß die Rechtschreibfehler korrigiert), dass ihre Depression aufhört und das Leben weitergeht. Tut es auch. Aber nicht alles wird automatisch gut. Nicht jetzt, nicht später, wenn man selbst erwachsen ist, verliebt und vielleicht sogar über eigene Kinder nachdenkt. Immer wieder lauert da eine seltsame Traurigkeit, gibt es Abstürze, peinliche Situationen und Verletzungen. Nur die Liste ist im Lauf der Jahre angewachsen und nähert sich der Million:


999.997. das Alphabet,

999.998. unpassende Songs in gefühlvollen Momenten,

999.999. eine Aufgabe abschließen …


Duncan Macmillan hat »einen lebensbejahenden Monolog über ein todernstes Thema geschrieben, hinreißend, herzergreifend und gänzlich unsentimental. (…) ›All das Schöne‹ ist sogar ein umwerfend komisches Stück über Depression – und womöglich eines der komischsten Stücke überhaupt« The Guardian.

»Macmillan findet das perfekte Gleichgewicht zwischen dem, was einen am Leben verzweifeln lässt, und dem, was es so wunderbar macht« The Independent.

Inszenierung: Louis Villinger

Bühne & Kostüme: Sofia Mazzoni

Dramaturgie: Cordula Jung


Mit: Matthias Hinz

Stilwandel I - Volkmar Förster - "Stilles Land" und"Blutendes Gold" Malerei, Farbradierungen, Holzschnitte - Aufführung "Der Spielmeister"
14 :00-18:00

Veranstanltugsort:
Kunsthof
Dahrenstedter Dorfstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Malerei in der Galerie und Farbradierungen, Holzschnitte und Aufführung in der Scheune

Vernissage, Ausstellung 19. Mai — 14. Juni 2019


15.00 Uhr, Aufführung „Der Spielmeister“ Musik, Rezitation, Schattenspiel.

Frei nach der Nibelungensage von Volkmar Förster

mit Frank Petzold (Piano) / Sylvia Bretschneider (Schauspiel) / Volkmar Förster (Schattenspiel) / Doris Grunert (Technik)


„ Es ist eine Sprache von Stein, und die Verse sind gleichsam gerahmten Quadern. Hie und da aus den Spalten quellen rote Blumen hervor, wie Blutstropfen, oder zieht sich der rote Efeu herunter wie grüne Tränen.“ Heinrich Heine


Das Nibelungenlied ist sicher die bekannteste und in der Vorstellungswelt des deutschen Volkes am festesten verwurzelte Dichtung aus frühester Zeit.

Zwei Zeitebenen sind zum Teil in märchenhafter Form miteinander verwoben. Die Zeit der Völkerwanderun g im 5. Jahrhundert, also das sagenhaft- heldische der spätgermanischen Kultur und die Zeit des höfisch- feudalen Rittertums ungefähr bis zum Ende des 12. Jahrhunderts. Es ist der Übergang vom Heidentum zur Christianisierung.

Das Gesamtprojekt „Der große Spielmeister “ besteht aus zwei Teilen.

1. Die über längeren Zeitraum laufenden Ausstellung mit Farbradierungen, Zeichnungen und Holzschnitten z. Teil aus frei im Raum hängenden Fahnen, einer bespielbaren Rauminstallation und zwei Plastiken von Volkmar Förster.

2. Eine multimediale Aufführung mit folgender Besetzung: Musiker, Schattenspieler , Sprecher, Technischer Assistent (Projektion)

20 Farbradierungen von Volkmar Förster werden einzeln in Folge mittels Beamer auf eine Projektionsfläche 2mx3m (in der Rauminstallation integriert) projeziert. Es handelt sich um die Siegfriedsage vom Falkentraum bis zu Siegfrieds Tod. Jedes Bild besitzt einen von Volkmar Förster geschriebenen kurzen Text, der von einer Schauspielerin rezitiert wird. Text und Bild erhalten einen musikalischen background, der sich im Hintergrund hält.

Die Projektionen und Texte werden während des Ablaufs durch 5 kurze Schattenspielsequenzen ergänzt. Das heißt die vorangegangene projezierte Grafik und der rezitierte Text wird nochmals szenisch interpretiert und musikalisch begleitet.

Lebendige Traditionen - TanzEleganz
Auftritte ca. 15 und 16 Uhr

Veranstanltugsort:
Altmärkisches Museum
Schadewachten 48
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Auftritte in Kostümen des ausgehenden 18. Jahrhunderts beim Tag der offenen Tür im Rahmen des Internationalen Museumstages im Klostergarten/Museumsvorplatz. Gezeigt werden Tänze von Playford 1651 über Empire 1780 bis in die Gegenwart. Der Eintritt ist frei - Einzelheiten regelt der Veranstalter.

I Liguriani - Per Valli e Monti Lieder, Tänze und Balladen
19.00 Uhr

Veranstanltugsort:
Kunsthof
Dahrenstedter Dorfstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
12 € 8 € ((ermäßigt)

weitere Infos zu der Location

Das ist wirklich eine Besonderheit, dieses fabelhafte Ensemble für einen Auftritt im Kunsthof Dahrenstedt gewonnen zu haben.


Die Musik der Liguriani ist wie ein Frühlingstag irgendwo in einem Bergdorf im Apennin. Eine rauhe Landschaft, aber man spürt die Nähe des Meeres.

Mit ihrem unverwechselbarem Sound präsentieren Ihnem die Liguriani alte und populäre Lieder aus ihrer Heimat, die nahe der Cote d’Azur eingeengt zwischen schroffen Bergen liegt: Balladen von Schiffsuntergängen und Liebespaaren, temperamentvolle Tänze und sinnliche Weisen. Dabei werden viele Anklänge aus anderen Kulturen aufgenommen: Mazurken, Sbrandi, Monferrine aus dem Piemont, ebenso wie französische und schottische Walzer – alles zauberhaft arrangiert voller Herz und Seele.

Alle Musiker sind bekannte Größen der internationalen Folkszene, die sich durch unzählige CD-Einspielungen, Rundfunk- und TV-Produktionen, sowie Tourneen in der ganzen Welt bzw. Auftritten in renommierten Festivals hervorgetan haben.


Fabio Biale – Gesang, Violine, Perkussion - Michel Balatti – Flöte Fabio Rinaudo - Dudelsack Filippo Gambetta – Melodeon - Claudio De Angeli - Gitarre

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Ingeborg
19:30Uhr, Gerberhof

Veranstanltugsort:
Gerberhof
Hoock 10
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Ingeborg

Komödie von Curt Goetz


Premiere: 29.5.2019 / 19.30 Uhr / Gerberhof


»Nichts ist der Welt gefährlicher als Fantasie und Beweglichkeit des Geistes.« Tante Ottilie


Im Hause Wendland leben neben der jungen Hausherrin Ingeborg und ihrem Mann, dem zerstreuten Insektenforscher Ottokar, noch der Hausdiener Herr Konjunktiv und die mal mehr, mal weniger geistreich belehrende Tante Ottilie. Ingeborg ist schön, lebensfroh, spitzzüngig und gelangweilt. Trotz glücklicher Ehe mit Ottokar kann weder dieser als liebevoller und wohlhabender Ehemann noch ihr Haustier-Hobby, Laubfrosch Hadrian, Ingeborg gänzlich ausfüllen. Wirbel kommt in ihr Leben, als der gutaussehende und charmante Herr Peter Peter auf dem Gut der Wendlands erscheint und sich als Jugendschwarm Ingeborgs entpuppt. Die Liebe zu Peter erwacht, leider ohne dass die Liebe zu Ottokar vergeht. Zu allem Übel entwickelt sich zwischen den beiden Männern eine ehrliche Freundschaft. Die Lage ist verzwickt. Denn alle beide lieben Ingeborg und auch Ingeborg liebt sie alle beide. Die Karten werden offengelegt, ein Ass gibt es allerdings auf keiner Hand. Hilft da vielleicht Tante Ottilies unmoralischer Ratschlag, eine Frau solle bei dem Mann bleiben, den sie liebt, und mit dem anderen ein Verhältnis beginnen? Oder ist jetzt ein Spaziergang im Mondschein genau das Richtige?


Das Lustspiel des Autors Curt Goetz ist eine wortgewandte Dreiecksgeschichte. Scharfsinnig beleuchtet »Ingeborg« das Verhältnis zwischen Mann und Frau, gesellschaftliche Konventionen und die individuelle Grenze des moralischen Handelns. Ein Stück, das mit seinem Sprachwitz kein Auge trocken lässt.


Inszenierung: Jürgen Lingmann

Bühne & Kostüme: Mark Späth

Dramaturgie: Anna Stegherr

Ingeborg: Sandra Förster | Ottokar: Matthias Hinz | Tante Ottilie: Barbara Wurster | Peter Peter: Ole Xylander | Herr Konjunktiv: N.N.

 

Die Geliebten des Zeus
Beginn: 15:00 Uhr Referent: Dr. Peter Labuhn

Veranstanltugsort:
Winckelmann-Museum
Winckelmannstraße 36-38
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Nähere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze...

Ritter Roland
19:00Uhr, Theaterhof

Veranstanltugsort:
Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Ritter Roland

Open-Air-Theaterspektakel nach dem Rolandslied


Premiere: 31.5.2019 / 19 Uhr / Theaterhof


»Der Roland wird in Bälde zum allergrößten Helde.« Eulenspiegel


Das beliebte Ritter-Roland-Spektakel kommt ein letztes Mal zurück! Mit Unterstützung der Spielclubs des TdA und vieler Stendaler Bürger wird die unterhaltsame Geschichte erneut auf dem Theaterhof zum Leben erweckt.


Die Liebe hat den tapferen Ritter Roland mitten auf dem Stendaler Marktplatz gepackt: Er hat sein Herz an die schöne Kunigunde verloren. Um beim Frankenkönig, seinem Onkel Karl dem Großen, um ihre Hand anzuhalten, macht sich Roland auf den Weg ins spanische Saragossa. Doch dort treiben den Frankenkönig und sein Heer ganz andere Sorgen um, denn Karl der Große befindet sich im Krieg mit den Sarazenen und ringt mit deren König um eine diplomatische Lösung. Da kommt ihm der kluge Roland als Ratgeber gerade recht. Karl der Große verspricht seinem Neffen die Vermählung, sollte es Roland gelingen, den Franken zum Sieg zu verhelfen. Doch Roland hat nicht mit seinem Widersacher Genelon gerechnet, der selbst schon vor langer Zeit ein Auge auf die hübsche Kunigunde geworfen hat und nun hinterhältige Intrigen spinnt …

Begleitet von dem allzeit zu Scherzen aufgelegten Gaukler Till Eulenspiegel muss Ritter Roland ein großes Abenteuer bestehen, um die Liebe seines Lebens zu retten.


»Ritter Roland« wird wegen der großen Nachfrage erneut in den Spielplan aufgenommen. Die letzte Gelegenheit für alle Fans und Freunde und die letzte Chance für diejenigen, die das Spektakel bisher verpasst haben – bevor »Ritter Roland« sich schon bald aufmacht zu neuen Abenteuern!


Szenario von Cordula Jung, Aud Merkel und Robert Grzywotz

Dialoge und Liedtexte von Aud Merkel

Musik von Jakob Brenner, neue Musikeinlagen von Andreas Dziuk

Musikalische Leitung: Andreas Dziuk

Inszenierung: Cordula Jung

Ingeborg
19:30Uhr, Gerberhof

Veranstanltugsort:
Gerberhof
Hoock 10
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Ingeborg

Komödie von Curt Goetz


Premiere: 29.5.2019 / 19.30 Uhr / Gerberhof


»Nichts ist der Welt gefährlicher als Fantasie und Beweglichkeit des Geistes.« Tante Ottilie


Im Hause Wendland leben neben der jungen Hausherrin Ingeborg und ihrem Mann, dem zerstreuten Insektenforscher Ottokar, noch der Hausdiener Herr Konjunktiv und die mal mehr, mal weniger geistreich belehrende Tante Ottilie. Ingeborg ist schön, lebensfroh, spitzzüngig und gelangweilt. Trotz glücklicher Ehe mit Ottokar kann weder dieser als liebevoller und wohlhabender Ehemann noch ihr Haustier-Hobby, Laubfrosch Hadrian, Ingeborg gänzlich ausfüllen. Wirbel kommt in ihr Leben, als der gutaussehende und charmante Herr Peter Peter auf dem Gut der Wendlands erscheint und sich als Jugendschwarm Ingeborgs entpuppt. Die Liebe zu Peter erwacht, leider ohne dass die Liebe zu Ottokar vergeht. Zu allem Übel entwickelt sich zwischen den beiden Männern eine ehrliche Freundschaft. Die Lage ist verzwickt. Denn alle beide lieben Ingeborg und auch Ingeborg liebt sie alle beide. Die Karten werden offengelegt, ein Ass gibt es allerdings auf keiner Hand. Hilft da vielleicht Tante Ottilies unmoralischer Ratschlag, eine Frau solle bei dem Mann bleiben, den sie liebt, und mit dem anderen ein Verhältnis beginnen? Oder ist jetzt ein Spaziergang im Mondschein genau das Richtige?


Das Lustspiel des Autors Curt Goetz ist eine wortgewandte Dreiecksgeschichte. Scharfsinnig beleuchtet »Ingeborg« das Verhältnis zwischen Mann und Frau, gesellschaftliche Konventionen und die individuelle Grenze des moralischen Handelns. Ein Stück, das mit seinem Sprachwitz kein Auge trocken lässt.


Inszenierung: Jürgen Lingmann

Bühne & Kostüme: Mark Späth

Dramaturgie: Anna Stegherr

Ingeborg: Sandra Förster | Ottokar: Matthias Hinz | Tante Ottilie: Barbara Wurster | Peter Peter: Ole Xylander | Herr Konjunktiv: N.N.

Das Original KRIMIDINNER: DIE NACHT DES SCHRECKENS
19 Uhr bis ca. 23 Uhr

Veranstanltugsort:
Hotel Schwarzer Adler
Kornmarkt 5-7
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Willkommen zur Geburtstagsfeier! Lord Ashtonburry, wohlhabender Hausherr auf Schloss Darkwood – ein altehrwürdiges Herrenhaus in Schottland – feiert seinen 60. Geburtstag. Im Kreise der Familie genießen Freunde und Wegbegleiter ein delikates 4-Gänge-Menü. Doch ein dunkler Schatten aus der Vergangenheit will Rache nehmen und legt einen fürchterlichen Fluch auf Lord Ashtonburry. Live erleben die Dinnergäste mit, ob sich der Fluch erfüllt…

www.krimidinner.de

Juni

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Frühlingskonzert
Konzertbeginn 16.00 Uhr

Veranstanltugsort:
Musikforum Katharinenkirche
Schadewachten 48
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
8,00 €

weitere Infos zu der Location

Das Altmark-Ensemble Stendal e.V. hat sich wieder einmal musikalische Gäste eingeladen. Gemeinsam mit dem CANTAMUS-Chor Magdeburg, unter der Leitung von Nando Lierath, werden sie ein abwechslungsreiches Programm gestalten, das für jeden Zuhörer etwas bereit hält.

Karten erhalten Sie unter der Telefonnummer:03931/313463 Frau Evelyn Thalmann, im Konzertforum Katharinenkirche und in der Stendal-Information.

Digitalisierung und Teilhabe. Forschung und Entwicklung auf dem Weg zur inklusiven Bildung.
Beginn: 15:00 Uhr Referent: Prof. Dr. Michael Herzog, Hochschule Magdeburg-Stendal

Veranstanltugsort:
Hochschule Magdeburg-Stendal
Osterburger Straße 25
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Nähere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze...

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Rom in Packebusch: Römisch-antikes Erbe in der Sakral- und Profan-Architektur eines altmärkischen Dorfes
Beginn: 15:00 Uhr Referent: Andreas Raub

Veranstanltugsort:
Winckelmann-Museum
Winckelmannstraße 36-38
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Nähere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze...

Die 61-ziger Dixie- und Bluesband Jazz zum Hören und Tanzen
19:00

Veranstanltugsort:
Kunsthof
Dahrenstedter Dorfstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Sie gründeten sich 1961 in Magdeburg. Und trafen sich wieder 1989. Und gründeten sich neu. Nun spielen sie jedes Jahr auf dem Kunsthof Dahrenstedt. Und ihre Fan-Gemeinde wird immer größer.

52. Stendaler Rolandfest

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos unter www.veranstaltungen-stendal.de

OpenAir am Springbrunnen - Rolandfest Stendal
20:00 Freitag

Veranstanltugsort:
Musikerfabrik-Bühne am Springbrunnen Sperlingsberg Stendal
Schadewachten 1
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Die Bühne der Musikerfabrik am Springbrunnen Sperlingsberg ist eine von drei Bühnen beim größten Stadtfest der Region. Die Musikerfabrik plant und betreut das Bühnenprogramm dieser OpenAir-Spielstätte selbst und gibt damit regionalen Bands, Tanzgruppen und Schulprojekten eine öffentliche Plattform. Highlights in diesem Jahr werden sein der Bikergottesdienst am Sonntag mit Gospelmusik und lauten Motoren, die Konzerte von Nobody Knows, Tick2Loud, die Kreuzer und dem Popchor Stendal

Fotopräsentation "Geschlechtliche Vielfalt – Eine fotografische Verschmelzung von Menschen mit Pflanzen"
Beginn: 17:00 Uhr Referent: Thomas Fuest

Veranstanltugsort:
Hochschule Magdeburg-Stendal
Osterburger Straße 25
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Nähere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze...

Campus Day 2019 - Tag der offenen Tür
10 bis 14 Uhr

Veranstanltugsort:
Hochschule Magdeburg-Stendal
Osterburger Straße 25
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Was soll nur aus mir werden?


Beim Campus Day haben Studieninteressierte, Eltern, Lehrer und Freunde die Gelegenheit den Campus der Hochschule Magdeburg-Stendal am Standort Stendal und das Studienangebot kennenzulernen, Hörsäle zu entdecken und mit Professorinnen und Professoren sowie Studierenden ins Gespräch zu kommen.


Ein detailliertes Programm folgt in Kürze.

Stilwandel II - Karen Kunkel - "Essere Umano" Malerei - Zeichnung - Druckgrafik
14 :00-18:00

Veranstanltugsort:
Kunsthof
Dahrenstedter Dorfstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Vernissage, Sonntag 16. Juni | 14-18 Uhr - Ausstellung 16. Juni —11. August 2019

„Ich will sichtbar machen, was die Menschen in sich tragen,“ so Karen Kunkel, „und dies mit allen künstlerischen Mitteln.“

Ausgangspunkt ihrer Arbeit ist die Zeichnung. Denn die Zeichnung ist für sie ein besonderes Medium. Von allen bildnerischen Techniken eröffnet sie der Spontanität den größten Raum.

Die Zeichnung bietet die Möglichkeit, eine Beobachtung rasch und unter Vernachlässigung normativer ästhetischer Gesetze zu fixieren. In den Strich hinein fließen die Atmosphäre des Augenblicks, die eigene Verfassung und die wahrgenommene, erspürte des gezeichneten Individuums. Gibt es eine Diskrepanz zwischen seiner äußeren Hülle und einem verborgenen Innenleben, die es einzufangen gilt?

Stilwandel II - Konzertperformance "Präsenzeffekt": Tatiana Pichkaeva + Karen Kunkel:
15:00-16:00

Veranstanltugsort:
Kunsthof
Dahrenstedter Dorfstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Konzertperformance "Präsenzeffekt"

Musik und Malerei, Klänge und Farben, Gestalten und Gesichter der Anwesenden im Saal - alles fließt mit ein. Der Arm der Malerin Karen Kunkel bewegt sich im Einklang mit den Händen der Musikerin Tatjana Pichkaeva. Die Töne finden ihren Weg in die emotionale innere Welt und sprudeln dann wieder neu geboren auf den Malgrund heraus. Die geheimnisvolle Geburtsstunde der Kunst – einer neuen, anderen, mystischen, grenzenlosen Realität. Lässt sie sich berühren? Kann man diese Realität mit den Augen des Künstlers sehen, kann man sie hören, fühlen, erleben, im Strom der Zeit einfangen?

Für einen Augenblick ja! Die Künstlerinnen und die Zuschauer sprechen doch dieselbe Sprache – die Sprache der Kunst.


Die Pianistin Tatiana Pichkaeva aus St. Petersburg spielt "Sentimientos". Stücke von Astor Piazzolla, Saúl Cosentino, Philip Glass, Vladimir Rebikov.

Erleben wir mit, zu welchen Bildern sich die Künstlerin durch die schönen Klänge inspirieren lassen.

 

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Jordanischer Nachmittag
Beginn: 15:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Hochschule Magdeburg-Stendal
Osterburger Straße 25
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Nähere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze...

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Juli

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Das Leiden an der Inklusion
Beginn: 15:00 Uhr Referent: Prof. Dr. Matthias Morfeld, Hochschule Magdeburg-Stendal

Veranstanltugsort:
Hochschule Magdeburg-Stendal
Osterburger Straße 25
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Nähere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze...

tephan Bormann-OVER THE YEARS Solokonzert
19 Uhr

Veranstanltugsort:
Kunsthof
Dahrenstedter Dorfstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
12 € 8 € (ermäßigt)

weitere Infos zu der Location

Stephan Bormann zählt zu den vielseitigsten deutschen Gitarristen. Nach 15 Jahren erfolgreichen Tourings mit seinen verschiedenen Projekten, - unter anderem mit Hands on Strings, 10 Strings Orchestra und Stephan Borman Band mit Jule Malischke - ist Stephan Bormann nun erstmals mit seinem Solo-Programm (zur CD „over the years“) live zu erleben. Ihn hat es von jeher gereizt, spannende Musik für Solo-Gitarre zu arrangieren. Die enorme Vielfalt der Ausdrucksmöglichkeiten verschiedener Gitarren weckten seine Lust, sich neben den “normalen” Nylon- oder Steel String Gitarren auch auf exotischen Aliquot-, Bariton- oder Oktav-Gitarren auszudrücken.

n der Musik von Stephan Bormann findet sich die Klangästhetik eines Fingerstylers ebenso wieder, wie der Ansatz eines Jazzmusikers, jeder Komposition eine „eigene Note“ zu verleihen. Dies geschieht über originelle Arrangements und den Freiraum für Improvisation. Seine innige Nähe zur Musik Amerikas, Skandinaviens, Afrikas und Brasiliens weisen ihn als Weltreisenden auf der Gitarre aus, gewandt in vielen Stilen und vertraut mit den unterschiedlichsten Facetten des Instruments.


Stephan Bormann leitet seit 1994 eine Hauptfachklasse an der Hochschule für Musik in Dresden und ist dort Professor für Gitarre Jazz/Rock/Pop. Workshops führten ihn in zahlreiche Städte Deutschlands sowie nach Italien; Österreich; die Schweiz und in die USA

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Geschenke, Käufe, Diebereien: Pompeji in der Goethezeit
Beginn: 15:00 Uhr Referent: Prof. Dr. Max Kunze, Winckelmann-Gesellschaft e.V.

Veranstanltugsort:
Winckelmann-Museum
Winckelmannstraße 36-38
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Nähere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze...

Gassmann /Wingold - Bis auf den Grund
19:00

Veranstanltugsort:
Kunsthof
Dahrenstedter Dorfstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
12 € 8 € (ermäßigt)

weitere Infos zu der Location

In 'Bis auf den Grund' entspinnt sich die gehauchte Poesie uber einem

schlafwandlerischen Klangteppich, garniert mit ätherischen Zitherklängen geht es hinunter

bis auf den dunklen Meeresgrund.

Martina Gassmanns warme und kernige Stimme sucht in ihren hintergründigen und bildreichen Texten die abgelegenen Orte, die nicht jeder kennt, sie öffnet Türen und nimmt uns mit in das tiefe Labyrinth der melancholischen und lebenshungrigen Seele. Die lyrischen Texte erzählen Geschichten aus dem Leben in Großstädten, in der Welt der Neonlichter lebt es sich in Einsamkeit, umgeben von Beton und einer unbändigen Sehnsucht nach dem Meer und heißem Sand, eine Scheinwelt vielleicht, um der Wirklichkeit zu entfliehen. Oder geradewegs in einen heruntergekommenen Berliner Hinterhof, jenseits der restaurierten Fassaden und schönen Plätze. Ein anderes Mal geht die Reise nach Amsterdam, eine `Stadt im Wasser, die sich wie ein ausrangiertes Kleid bewegt´.


Frank Wingolds virtuoses Gitarrenspiel webt Klangtexturen, schafft vibrierende Grooves und läßt die Stille zwischen vielstimmigen und unerhörten Akkordmonolithen flirren. Die Kompositionen schöpfen aus einem immensen Fundus von Ausdrucksmöglichkeiten, die sich aller möglichen gitarristischen Stilistiken und Traditionen bedienen um daraus eine ureigene Sprache zu entwickeln.


Die Musik atmet die Freiheit des Jazz, doch durch die verschlungene Interaktion scheinen immer wieder die songartigen Strukturen der Stücke hindurch. Die Musik läßt sich trotz ihrer immer wieder unkonventionellen Wendungen und mutigen Risikofreudigkeit faßlich und gut durchhörbar erleben.


Das Duo Gassmann/Wingold eröffnet eine neue Dimension im Zusammenspiel zwischen Stimme und Gitarre. Es ersetzt keine Band, sondern schafft eine Musik von einer solch selbstverständlichen Dichte und Transparenz, wie sie niemals mit anderen Instrumenten hätte entstehen können.

Fotos: Copyright Bernd Arnold

 

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Stipendiaten auf dem Kunsthof Dahrenstedt Lesung + Vernissage
18:00

Veranstanltugsort:
Kunsthof
Dahrenstedter Dorfstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Nach einem Monat Aufenthalt auf dem Kunsthof Dahrenstedt stellen die beiden Stipendiaten für bildende Kunst und Literatur ihre Arbeiten vor.

Ich will mein Recht! Probleme bei der Vergleichsfindung im Schiedsverfahren
Beginn: 15:00 Uhr Referent: Wilfried Köhler, Schiedsstelle in Stendal

Veranstanltugsort:
Hochschule Magdeburg-Stendal
Osterburger Straße 25
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Nähere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze...

August

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Stilwandel III -Matthias Bargholz Grafik und Malerei
14:00-18.00

Veranstanltugsort:
Kunsthof
Dahrenstedter Dorfstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Vernissage, 14-18 Uhr , Ausstellung 18. August — 29. September 2019

Farben sind Klänge, wie in der Musik, sind Töne, die man komponieren kann

Sie können beruhigen oder schockieren.

Dabei stehen bestimmte Farbtöne gleichzeitig symbolisch für z.B. Energie,

Geist, Ruhe usw. Zu der sinnlichen Wahrnehmung der Töne gesellt sich also

ihre geistige Bedeutung. Ich liebe vor allem reine, ungebrochene Farbtöne- weil sie

sinnlich die größte Kraft besitzen , und weil sie unserer Zeit und ihrer Energie entsprechen.


Die Linie der Zeichnung ist spontaner Ausdruck der Intuition- nicht auf dem Reißbrett mit

dem Lineal gezogen, sondern organisch, aus der Bewegung der Hand.

Eingebung und Gedanke kommen so zur Welt, und die geistige Energie

erhält so ihre erste Form.


Die Figuren in meinen Bildern entstehen nach intuitiven Zeichnungen, getragen

von einer Idee, und werden im Bild aus Linien und

Farbtönen geformt und mit Kompositionen konfrontiert. Erst durch die Figur

entsteht für mich der Raum im Bild, die Spannung der verschiedenen Ebenen.

Das heißt: wenn die Figur die Bühne betritt, beginnt das Spiel.


Im Jahr 1986 machte ich eine Studienreise in die Mongolei. Durch den Besuch der

buddhistischen Klöster, durch die Landschaft, skythische Steinzeichnungen usw. bekam

ich erste Anregungen, mich mit mythologischen Themen in meinen Bildern zu

beschäftigen.


Seither mischen sich in meinen Bildern oft eigene, intuitiv entstandene Darstellungen mit

Motiven von Felsmalereien , nordischer Mythologie, vorchristlicher und frühchristlicher Kunst-

so wie sich letztlich für jeden Menschen die Wahrnehmung der Welt sich gestaltet aus

inneren und äußeren, historischen und aktuellen Erfahrungen und Erlebnissen…


Natürlich spielt auch die mich hier im Schaalsee-Reservat umgebende, norddeutsche Landschaft

eine Rolle für meine künstlerische Arbeit. Immer wieder verarbeite ich Eindrücke in und aus

der Natur – wovon auch die figurativ-abstrakte Arbeit profitiert.

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

LESUNG: Alexander Netschajew "Meine Zeit am Theater der Altmark"
19:00

Veranstanltugsort:
Kunsthof
Dahrenstedter Dorfstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
5 €

weitere Infos zu der Location

Von 2012 bis 2018 leitete Alexander Netschajew als Geschäftsführender Intendant das „schönste Theater der Altmark der Welt". Wie „nebenbei" entstehen während dieser Zeit allmonatliche Zwischenrufe in Form einer Zeitungskolumne – aus heutiger Sicht ein unterhaltsam-spannendes Kaleidoskop gesellschaftlicher Befindlichkeiten, in welchem sich Netschajews Jahre in Stendal widerspiegeln. Dabei schildert der Theaterleiter humorvoll entweder kleine Begebenheiten des Alltags, Erlebnisse im Theaterbetrieb oder politische Scharmützel im dauernden Kampf um den berechtigten Platz der Landesbühne innerhalb der 40.000-Einwohner-Hansestadt. Im Laufe der Jahre widmet sich Netschajew aber mehr und mehr dem rauer werdenden Zeitgeist. Statt Populismus, Fremdenfeindlichkeit oder Technokratie rückt er verbindende Alternativen wie Empathie, Vielfalt, Teilhabe und demokratische Werte in den Mittelpunkt seiner Kolumnen, die er nun zu einem Büchlein zusammengefasst und unter dem Zitat der großen Astrid Lindgren veröffentlicht hat: „Sei frech und wild und wunderbar!"


„Alexander Netschajew zeigt Haltung, auch in seinen monatlich erscheinenden Kolumnen. Ihm ist es wichtig, dass er die Menschen mit seinen Botschaften erreicht – und hat dabei nicht nur den intellektuellen Theatergänger, sondern ein möglichst breites Publikum im Visier." (Bernd-Volker Brahms, Redaktionsleiter der Stendaler Volksstimme)


Im Anschluss an die Lesung können vom Autor Bücher erworben und signiert werden.

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

September

Banda Yolanda acustic, worldmusic, songs
19:00

Veranstanltugsort:
Kunsthof
Dahrenstedter Dorfstraße 6
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
12 € 8 € (ermäßigt)

weitere Infos zu der Location

La Banda Yolanda stehen für eine einzigartige Mischung aus traditioneller lateinamerikanischer Musik, Flamenco und Pop in bester Singer- Songwriter Manier. Das Feuer in der Stimme von Yolanda und der GROOVE der BANDA entfachen im Nu einen Flächenbrand an guter Laune.

Zusammen geht es auf eine sommerliche Reise durch die Kontinente. La Banda Yolanda sorgen mit ihren Eigenkompositionen, ihren eingängigen Melodien, ihrer unbändigen Spielfreude und ihrer gefühlvollen und abwechslungsreichen Performance für das Summer-feeling, egal in welcher Jahreszeit.


Yolanda Arias (voc) Joaquín Buitrago (git) Tobias Hamman (perc) Johannes v. Buttler (perc)

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Aaron Seidenberg/Berlin - Horn (mit Klavierbegleitung)
17:00

Veranstanltugsort:
Musikforum Katharinenkirche
Schadewachten 48
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
5,00 € (Regelpreis) 2,50 € (ermäßigt) 0,50 € (Schüler/Studierende)

weitere Infos zu der Location

Stipendiatenkonzert der Jütting-Stiftung

Mittagskonzert mit Antiqua Nova
12.00 Uhr

Veranstanltugsort:
Musikforum Katharinenkirche
Schadewachten 48
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Konzert im Rahmen der Mitteldeutschen Kirchenmusiktage 19.-23. September 2019

Kinder- und Familienfest am Stadtsee
13:00 - 18:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Stadtsee Stendal
Uchtewall 11
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Festlichkeit anlässlich des Weltkindertages auf den Stadtseewiesen neben dem Tierpark

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Englische Tänze - eine lebendige Tradition
Einlass ab 12 Uhr, Beginn 13:00 Uhr, Ende 19 Uhr

Veranstanltugsort:
Kapitelsaal des Domstiftes
Hallstraße 28
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
20 € (Beitrag für zwei Kurse, einfache Getränke und Gebäck)

"Ich kenne für das Ideal des schönen Umgangs kein passenderes Bild, als einen gut getanzten und aus vielen verwickelten Touren komponierten englischen Tanz: unzählige Bewegungen, die sich aufs bunteste durchkreuzen, und ihre Richtung lebhaft und mutwillig verändern und doch niemals zusammenstoßen. Alles ist so geordnet, dass der eine schon Platz gemacht hat, wenn der andere kommt, alles fügt sich so geschickt ineinander, wo jeder nur seinem eigenen Kopf zu folgen scheint, und doch nie dem andern in den Weg tritt." Friedrich Schiller

Bitte bequeme Kleidung und parkettgeeignete Schuhe tragen. Jeder Tanz wird erklärt und Paare finden sich jeweils neu in verschiedenen Formationen.

Anfänger sind im Kurs 13-15 Uhr besonders willkommen. Fortgeschrittener Kurs, 16-19 Uhr. Anmeldung und Informationen: tomreinecke.wix.com/werkstatt.

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Oktober

5. Stendaler Handwerkermarkt
10:00 - 17:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Altmärkisches Museum
Schadewachten 48
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

eine Fülle unterschiedlichster Handwerke wie z.B. Korbwaren, Holzarbeiten, Leinen u.v.m. ;

weitere Informationen unter www.veranstaltungen-stendal.de

4. Boulettenfest in Stendal
11:00 - 14:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Winckelmannplatz Stendal
Winckelmannplatz 0
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Am 12. Oktober 2019 veranstalteten wir auf dem Stendaler Winckelmannplatz das 4. Boulettenfest zu Gunsten des Stendaler Hospiz und der Stendaler Jugendfeuerwehr.

Geplant ist der Verkauf von Bouletten, Speisen, Dekorationen, Blumen, und und und zu je 1,50€.

Sämtliche realisierten Einnahmen werden komplett an das Stendaler Hospiz und die Stendaler Jugendfeuerwehr zu je 50% gespendet. Beide sind vor Ort.

5. Stendaler Lichttage
19:00 - 22:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Eine Initiative der H.u.H. Kaschade Stiftung Stendal in Zusammenarbeit mit der Hansestadt Stendal


weitere Informationen unter www.lichttage.stendal.de

Herbstfest der Schausteller

Veranstanltugsort:
Schützenplatz
Schützenplatz 0
39576 Hansestadt Stendal

Magic, Breakdancer, Autoscooter, Südseewelle u.v.m.

Judyta Kluza/Warschau - Violine (mit Klavierbegleitung)
17:00

Veranstanltugsort:
Musikforum Katharinenkirche
Schadewachten 48
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
5,00 € (Regelpreis) 2,50 € (ermäßigt) 0,50 € (Schüler/Studierende)

weitere Infos zu der Location

Stipendiatenmusik der Jütting-Stiftung

November

Jorma Marggraf/Lübeck - Klavier
17:00

Veranstanltugsort:
Musikforum Katharinenkirche
Schadewachten 48
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
5,00 € (Regelpreis) 2,50 € (ermäßigt) 0,50 € (Schüler/Studierende)

weitere Infos zu der Location

Stipendiatenkonzert der Jütting-Stiftung

Dezember

Stendaler Weihnachtsmarkt
Donnerstag 14:00 - 19:00 Uhr Freitag 11:00 - 21:00 Uhr Samstag 11:00 -21:00 Uhr Sonntag 11:00 - 18:00 Uhr Öffnungszeiten des Kunsthandwerkermarktes im Rathaus abweichend

Veranstanltugsort:
Marktplatz
Markt 1
39576 Hansestadt Stendal

weitere Informationen unter www.veranstaltungen-stendal.de

Öffentliche Stadtführung
14:00 - 15:30 Uhr, ab Roland

Veranstanltugsort:
Altstadt Stendal
Markt 0
39576 Hansestadt Stendal

Ticket Info:
3,00 €

Hier erhalten Sie wissenswerte und interessante Eindrücke über die Hansestadt Stendal und ihr historisches Marktensemble, Start ist am Stendaler Roland.

Rückkehrertag des Landkreises Stendal
10:00 - 13:00 Uhr

Veranstanltugsort:
Landratsamt
Hospitalstraße 1-2
39576 Hansestadt Stendal

weitere Infos zu der Location

Die Menschen verlassen die Region hauptsächlich, weil sie keine Arbeit finden. Ihnen sind die Vorzüge der Region bekannt, die weite Landschaft, die Ruhe, das ländliche Wohnambiente, authentische Kunst-und Kulturgenüsse. Ungünstige Jobaussichten haben junge Fachkräfte bewegt, Ihre Heimat zu verlassen. Der Landkreis Stendal sagt #kommzurueck!


Der "Rückkehrer-Tag" findet jährlich einmal im Dezember statt. An diesem Tag können sich Menschen, die zurückkommen, herkommen oder bleiben wollen, über Jobangebote in Ihrer Heimat informieren. Arbeitgeber der Region präsentieren Ihre Perspektiven und bieten freie Stellen an.


Bewerbungen können gleich abgegeben werden und erste Kennlerngespräche finden statt. Arbeitgeber im Landkreis Stendal sind positiv überrascht von dem Erfolg der ersten Veranstaltungen 2017 und 2018. Sie bereiten sich jetzt auf das diesjährige Event vor.


Größte Aufmerksamkeit weckt der "Rückkehrer Tag" bei Interessierten im Alter zwischen dreißig und vierzig Jahren. In dieser Lebensphase ist die Karriere schulisch beendet, sind diverse Praxiserfahrungen gemacht und die Werte definieren sich neu. Ankommen und Familie sind richtungsweisende Emotionen. In dieser Altersgruppe denken die Menschen verstärkt darüber nach, wie sie ihr Leben gestalten.